Fr. 10.11.17, 19.30 Uhr

Ort: Almrausch, Landwehrstr. 160, 59192 Bergkamen
Tickets: VVK 15 € | erm. 12 €, AK 20 € | erm. 17 €
Vorverkauf: Almrausch, 
Tel. 02307 – 8 70 89 | Kulturreferat Bergkamen, 
Rathausplatz 1, 
59192 Bergkamen
, Tel. 02307 – 96 54 64, 
www.bergkamen.de
Veranstalter: Kulturreferat Bergkamen

Jazznacht Bergkamen

Fay Claassen & Peter Beets Trio, Karin Hatzel Quartett, Johanna Schmoll & Matthias Banse

 

FAY CLAASSEN – Jazz from Holland

Fay Claassen – Vocal

Peter Beets – Piano

Martijn van Iterson – Guitar

Frans van Geest – Bass

 

Mit ihrem unverkennbaren Timbre gehört die niederländische Jazzsängerin Fay Claassen zu den großen Frauenstimmen des europäischen Jazz, kann sich zig Auszeichnungen rühmen, darunter eine „Goldene Schallplatte“ und den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Leichtfü̈ssig und unbeschwert bewegt sie sich zwischen Stilen, Genres, sowie klein – und grossformatigen Besetzungen. Die Liste der Musiker, mit denen sie seit den 90er Jahren zusammen arbeitet, liest sich wie das „Who is Who“ des Jazz: Toots Thielemans, Mike Stern, Vince Mendoza, Paquito D’Rivera, The Metropole Orchestra, James Carter, Tom Harrell, WDR Big Band, Bob Brookmeyer und viele andere mehr.

Das neue Album „Live At The Amsterdam Concertbouw“ ist eine herrlich swingende und dynamische Verbeugung vor der 2013 verstorbenen niederländischen Lady Of Jazz, Rita Reys, die ihr Zepter schon zu Lebzeiten an Fay übertragen hat und sie zu ihrer würdigen Nachfolgerin ernannt hat. Jeder Song der CD ist mit unbändiger Spielfreude gespielt, so dass die vertrauten Jazz-Klassiker wieder eine neue, ursprüngliche Frische bekommen und der Hörer immer wieder von Fay Claassen’s aussergewöhnlicher Stimme, ihrem einzigartigen Improvisationstalent und dem unvergleichlich swingenden „Trio Peter Beets“ mitgerissen wird.

 

“Dutch Jazz Diva Fay Claassen is a truly phenomenal singer“ – Paquito D’Rivera

 

“Fay Claassen is to singing what Audrey Hepburn was to the movies: elegant and graceful“ – US Jazzmagazine CADENCE

 

Ideenreich und mit vielfältiger Dramaturgie kredenzt das Karin Hatzel Quartett kraftvollen modern Jazz. Die Bandleaderin kultiviert dabei einen coolen, von Paul Desmond inspirierten schlanken Ton, mit dem sie gleichwohl Groove betonte Stücke als auch bekannte und neue Melodien durch wohlgeformte Arrangements und spritzige Improvisationen zu interpretieren und gestalten weiß. Gekonnt folgen drei männliche Begleiter: Uli Bär am Kontrabaß, Martin Siehoff am Schlagzeug und der Hagener Pianisten Sven Bergmann am Klavier. Alle können auf ein immenses Repertoire an Fähigkeiten und Erfahrungen zurück greifen und bieten genau an den richtigen Stellen ihre künstlerischen Dienste an. Abwechslungsreich führt die Bandleaderin am Altsaxophon durch das Programm und erzählt dem Publikum Geschichten zu den einzelnen Werken und den Jazz-Legenden. Irgendwo im Zwischenraum von Hard-Bob und Easy Listening spielt dieses Quartett mit eleganten Melodien, geschmeidigen Kompositionen und abwechslungsreichen Improvisationen Werke von Wayne Shorter, Charlie Parker, John Abercrombie sowie eigene Kompositionen – zeitlos schöner Jazz.

Im Rahmen der Jugendförderung rundet die junge und talentierte Sängerin Johanna Schmoll aus Osnabrück die Jazznacht in Bergkamen ab.

 

Weitere Info:
www.fayclaassen.com

Foto ©Stef Nagel