Samstag, 11.12.2021 | 19.00 Uhr | zib | Unna
zib Zentrum für Information und Bildung | Lindenplatz 1 | 59423 Unna
Karten: 15 €
Kartenreservierung (mit Namen, Anschrift und Tel-Nr. aller Konzertbesucher):
karten@konzerthaus-hellweg.de
Veranstalter: Kulturkreis der Unnaer Wirtschaft e.V.

 

Jazz-Nacht Unna

mit Jane Franklin (New York), Maurizio di Fulvio (Italien) und dem Tropical Turn Quartett

Die Jazz-Nacht in Unna wird ein musikalisches Erlebnis. Mit der New Yorker Sängerin Jane Franklin, dem italienischen Gitarristen Maurizio di Fulvio in Begleitung des sizilianischen Trompeters Gregorio Mangano und dem Tropical Turn Quartett ist ein spannender und abwechselnder Konzertabend garantiert.

Jane Franklin – The Voice from New York – ist spritzig, witzig und unglaublich charismatisch.

Jane Franklin schaut dabei auf eine besondere und eindrucksvolle Karriere zurück, denn die Amerikanerin ist auch eine gefragte Schauspielerin in Opern wie „Die Zauberflöte“, „Hänsel und Gretel“, „Rigoletto“ oder „Die Fledermaus“. Mit einer Musical-Show kam sie einst nach Deutschland und verliebte sich hier. Mittlerweile ist sie zu einer großen Bereicherung für die Jazz-Szene in Deutschland geworden und hat sich einen ganz besonderen Ruf erworben. Jane Franklin zeigt bei ihren Konzerten immer wieder neue Facetten und beweist, dass sie den Spagat zwischen Vielseitigkeit und wiedererkennbarem Klang absolut beherrscht. Swing, Bossa Nova und Calypso haben in ihren Programmen ebenso ihren Platz wie Soul, Gospel und rockige Elemente. All das präsentiert die Sängerin mit der Energie eines Wirbelsturms.

Ein Abend mit dem weltweit agierenden Gitarristen Maurizio di Fulvio aus dem tiefen Süden Italiens, di Fulvio stammt aus Pescara, ist ein spannender Jazzabend mit süditalienischem Temperament. Seine Aufführungen gelten als temperamentvoll und energisch, raffiniert und verziert, immer zwischen Tradition und Innovation schwebend. Auf seiner künstlerischen Reise kommen schwarzer Jazz, Latin Jazz, Rock, Schattierungen des Klassikers und die Sensibilitäten eines Interpreten zusammen, der durch eine solide Technik und eine ausgeprägte kompositorische Ader vereint. Das Publikum ist eingeladen, neue Musik zu hören und eine Musik, die offen freundlich ist, sich fern von Akademismus hält, in der Gegenwart steht und eine starke Verbindung zur Vergangenheit aufrechterhält.

In dem sizilianischen Trompeter Gregorio Mangano hat di Fulvio einen Gleichgesinnten gefunden. Klassisch ausgebildet am Musikkonservatorium von Palermo, spielte Mangano zunächst im Orchester des „Teatro Massimo di Palermo, bevor er sich dem Jazz und der Musikimprovisation zuwandte.

Heiße Rhythmen, ein spritziger Vortrag und gute Laune, das machte kurz gesagt einen musikalischen Abend mit dem Tropical Turn Quartett aus.

Die vier Musiker, Buck Wolters (Gitarre), Dmitrij Telmanov (Trompete und Flügelhorn), Uli Bär (Kontrabass) und Benny Mokross (Percussion) nehmen ihre Zuhörer mit auf eine sehr unterhaltsame Reise zu Traumzielen der Vorstellungskraft: Kuba, Mexiko und Brasilien. Das Tropical Turn Quartett entführt seine Zuhörer zu einer nächtlichen Strandparty auf einer tropischen Insel: Bei angenehmen Temperaturen, Fackelschein und mit dem Cocktailglas in der Hand tanzen die ausgelassenen Gäste unter Palmen Cha-Cha-Chas, Sambas, Salsas und Merengues… Das Quartett vermittelt eine unbändige Lebensfreude, die die Zuhörer mit den Fingern schnipsen und mit den Füßen wippen lässt.

Fotos: Jane Franklin, di Fulvio, Mangano © privat, Tropical Turn Quartett © Volker Beushausen